BRAZAL REIS MIT LA ABUELA HÄHNCHEN UND SAFRAN

Clara Cros Lacal und Nati Lacal, La Rebotica Restaurant (Cariñena, Zaragoza)

ZUTATEN:

  • Zutaten (für 4 Personen):
  • 500 Gramm Brazal Maratelli oder Bomba Reis
  • 1 Hähnchenober- und 1 Hähnchenunterschenkel und 2 Hähnchenflügel (von La Abuela)
  • 50 Gramm Schinken aus Teruel
  • 1 Karotte
  • 250 Gramm Champignons
  • ½ Lauchstange (der weiße Teil)
  • 1 Kilo reife und geschälte Tomaten
  • 1 milde Zwiebel aus Fuentes de Ebro
  • Bio-Safranfädchen aus Teruel
  • 1 grüner Paprika (Cristal-Sorte)
  • 1/2 roter Paprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • Natives Olivenöl extra aus Niederaragonien
  • 1 Glas trockener Weißwein aus Cariñena
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Hähnchen in Stücke schneiden, Haut vom Schenkel abziehen, salzen und pfeffern und mit etwas Öl in einem Topf anbraten. Beiseitestellen.
  2. Etwas Öl in denselben Topf oder schon in die vorgesehene Paella-Pfanne geben und das vorher gewaschene, in Würfel geschnittene, gesalzte und gepfefferte Gemüse hinzugeben. Den
  3. Knoblauch ganz fein hacken. Ca. 5 Minuten lang anbraten.
  4. Den Reis hinzugeben und mit einem Holzschaber wenden. Wein, Hähnchen und 1 1/4 Liter Wasser (besser warm) hinzugeben.
  5. Bei kleiner Flamme ca. 10 Minuten lang kochen lassen.
  6. Die in 2 Löffel warmem Wasser aufgeweichten Safranfäden dazugeben und den Reis bei kleiner Flamme weitere 4 Minuten kochen lassen.
  7. Während des gesamten Kochvorgangs muss die Paella-Pfanne ab und zu bewegt werden, damit der Reis nicht anbackt.
  8. Abschließend sollte man prüfen, ob der Reis gar ist. Wenn ja, muss man ihn mit einem Deckel oder einem sauberen Tuch abdecken und vor dem Servieren weitere 5 Minuten ziehen lassen.

ARAGONISCHES SUSHI (MAKI)

Rezept von Óscar Viñuales und Beatriz Allué aus dem El Origen Restaurant (Huesca)

  • Brazal Especial Guadiamar Reis
  • Borretsch
  • Los Meleses Käse (weicher Ziegenkäse der Radiquero Käserei)
  • Forellenfilets aus dem El Grado Stausee
  • Forellenrogen aus dem El Grado Stausee
  • Reisessig, Salz und Zucker
  • Trockene Nori Algen
  • Sojasoße

Gohan (gekochter Reis) und Sushi-zu (Zubereitung für Gohan) nach Belieben vorbereiten. Empfehlung: 1 ¼ Maßeinheit Wasser je Reismaßeinheit, 8 Minuten kochen und 15 Minuten ziehen lassen.

Ganze Borretschstiele 2 Minuten lang in Wasser kochen und anschließend in Eiswasser geben, um den Kochvorgang abzubrechen und die Textur zu erhalten.

Vorher entgrätete Forellenfilets und auch den Käse in Streifen schneiden.

Makis mit Reis, Borretschstangen sowie Forellen- und Käsestreifen auf der Alge anrichten.

Mit Forellenrogen bestreuen.

Sojasoße optional dazu reichen.